Workshop und Austausch mit der Tokyo University of the Arts

Was ist ein Yukata? Was ist ein Bocksbeutel?

Tokio und Würzburg. Zwei völlig unterschiedliche Städte mit verschiedenen Kulturen, Traditionen und Besonderheiten. 
In einem 5-tägigen Workshop sowohl in Würzburg als auch in Tokio fand ein spannender Austausch zwischen den Studenten und Professoren der Fakultät Gestaltung Würzburg und der Tokyo University of the Arts statt. Im Oktober 2016 besuchten sechs Studenten der TUA mit ihren Professoren Sunao Maruyama und Kazutoshi Oshimoto die Hochschule in Würzburg. In kleinen Gruppen wurden Würzburg, die fränkische Kultur, Spezialitäten und Lieblingsplätze erkundet und in Fotografien und Skizzen festgehalten. In den folgenden Tagen arbeitete jede Gruppe an einem illustrativen Magazin, das mit dem Risographen produziert wurde. Nach der gemeinsamen Zeit in Würzburg freute sich jeder auf das Wiedersehen in Tokio.
Im November 2016 ging es dann für sechs Studenten und die Professoren Herr Rösler und Frau Hackenschuh aus Würzburg nach Tokio.
Beeindruckt von der japanischen Megastadt wurden die unterschiedlichsten Stadtteile, traditionelle Restaurants, Fischmärkte oder bunte Animeshops besucht. Auch in Tokio entstanden während des Workshops Arbeiten, die am Risographen gedruckt wurden. Die Gruppen illustrierten Poster und Postkarten, die anschließend ausgetauscht wurden. Neben dem regen Austausch, den gemeinsamen Erlebnissen und illustrativen Arbeiten, hat sich ein freundschaftlicher Kontakt entwickelt. Die Fakultät freut sich auf eine weiter Zusammenarbeit und Austausch mit der Tokyo University of the Arts.

Ein Bericht von Magdalena Skala