Mensch ist Meer

Mensch ist Meer – Ausstellung in Zingst

Ein Thema, ein Konzept, ein Job: Fotoprojekt "Mensch ist Meer"
Im vergangenen Jahr riefen die Stadt Zingst und der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. / BFF einen Fotowettbewerb der besonderen Art unter dem Leitthema "S.O.S Save Our Seas" aus. Die Ausschreibung richtete sich an Studenten kreativer Studiengänge aus Deutschland, man sollte ein passendes Fotokonzept zum Thema "Mensch ist Meer" einreichen. Unter allen eingesandten Projektvorschlägen wurden zehn ausgewählt, die mit finanzieller Unterstützung ihr Projekt umsetzen durften. Von der Fakultät Gestaltung der FHWS durften gleich zwei Studenten ihre Ideen realisieren: Carolin Schaller und Lisa-Marie Kaspar. 

"See the Sea" ist der Titel der Serie, die Carolin Schaller fotografierte. Sie setzte ihren Schwerpunkt auf analoge schwarz-weiß Portraits von Menschen, die in unterschiedlicher Weise mit dem Meer zu tun haben. Dafür traf sie sowohl eine Freiwasserschwimmerin, als auch einen Flüchtling aus Syrien und wollte vor allem den Blick dieser Menschen festhalten, als sie mit ihnen über ihre Beziehung zum Meer sprach.
Lisa-Marie Kaspar setzte ihre Serie eher konzeptionell um, will mit ihren Bildern den paradoxen Umgang der Menschen mit dem Meer zeigen, da dieser einerseits Sehnsuchtsort ist, andererseits aber die wohl größte Mülldeponie der Erde. 

Im Mai fand das Projekt "Mensch ist Meer" dann seinen Höhepunkt auf dem Umweltfotofestival "Horizonte Zingst" in der Stadt Zingst, an der Ostsee gelegen: Auf meterlangen und -hohen Ausstellungsflächen im Freien wurden die zehn ausgewählten Projekte präsentiert und bekamen durch die Dimension eine noch gewichtigere Bedeutung. 

Ausstellungsfotos © Yannis Koschel