Open Design

Open Design

Transparenz und Inklusion werden mehr und mehr auch im Design erreichbare Ziele, denn die netzbasierte Gesellschaft hat nicht nur verändert, wie wir gestalten, sondern auch, wie wir das Gestaltete verbreiten. Open Design heißt dabei also, einen Prozess zu generieren, der Einsichten hinter die Fassade eines Produktes erlaubt. Idealerweise entsteht dabei ein ebenbürtiger Dialog zwischen GestalterInnen, ProduzentInnen, FinanzgeberInnen und KonsumentInnen. Was aber heißt das für unsere Designlandschaft? Wie hat sie sich schon geändert und was müssen wir noch verändern, um den neuen Gegebenheiten adäquat zu begegnen?

Magdalena Reiter arbeitet als Künstlerin vorwiegend in interdisziplinären Konstellationen. Sie changiert dabei zwischen bildender und angewandter Kunst mit dem Schwerpunkt Open Design. Dafür setzt sie sich theoretisch mit Demokratisierungsprozessen in Kunst und Kultur auseinander.

Credits

Familie Binder // Design by Clemens Bauder, Margit Greinöcker, Michael Holzer, Magdalena Reiter, Klaus Michael Scheibl und Katja Seifert

A project by CREATIVE REGION Linz & Upper Austria

Portrait // Photo by Michael Holzer