E Pluribus Optimi

E Pluribus Optimi

Die Arbeit untersucht die Elitendiskussion in der Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb eines soziologischen und historischen Diskurses erörtern die beiden Magazinteile gesellschaftliche Mechanismen, und untersuchen den Sachverhalt des mangelnden Elitenvertrauens der Deutschen - hier thematisiert das Magazin sowohl aktuelle, als auch geschichtlich relevante Ereignisse.

Betreuung

Prof. Erich Schöls
Prof. Dr. Gerhard Schweppenhäuser

Nicolas Wild

Kontakt
nicolas.wild01@googlemail.com

Medium
Magazin-Prototyp / Wendemagazin