Dienstagsgespräch Thomas Homoki

_

Ich bin Thomas Homoki und ein Texter in einem Freelance-Team mit einem Art-Director. Was eigentlich Bezeichnungen aus der Steinzeit sind, als es nur Anzeigen, Plakate und Spots gab. Denn heute machen wir Konzepte für alle möglichen Kommunikationsformen, die es noch gar nicht gab, als wir angefangen haben. Von Apps, Brands, Corporate Design, Digital, Editorials, Film, Google Ads, Heftanzeigen, Imagebildung, Kinofilm, Logos, Markenbildung, Native Advertising, Out-of-Home, PR, QR-Codes, Radiospots, Social Media, Transcreation, Unternehmensphilosophien, Virals, Websites.

Mal sehen, was noch so an J, X, Y und Z dazukommt.

ReView

"Zum Glück gibt es das Internet! Dort finde ich die Leute, welch ich in der Agentur nicht habe."

Woher bekommst du deine Ideen? Neben der Art und Weise, wie es seine großen Vorbilder ​Ernest Shackleton & Neil French, getan haben, lässt sich Thomas Homoki gerne von anderen Menschen inspirieren. Zwischen Fachliteratur und Bildbänden, einer Kiste, in welcher keiner weiß was drin ist, DVDs und kleinen Figuren, zeigte er uns gestern Abend auch noch ein paar Websites, in welchen er sich gerne etwas neuen Input holt. Dort findet er nämlich die Menschen, welche er sonst im Alltag nicht trifft...

Kabelbrand.de
tumblr.com/search/howard-luck-gossage
palimpsest.tumblr.com
fuckyouverymuch.dk
und natürlich jonas-ohlhaver.de

Wann / Wo

10. Mai 2016
19.00 Uhr

Fakultät Gestaltung Würzburg
Fotostudio
Sanderheinrichsleitenweg 20
97074 Würzburg