Dienstagsgespräch Marc Burckhardt 07.06.2016 19 Uhr

-

Marc Burckhardt, der in Deutschland geboren und in Texas aufgewachsen ist, verbindet in seiner Arbeit europäische Einflüsse und die Erfahrungen einer Jugend im amerikanischen Süden. Zusammen mit den Techniken der Alten Meister erzeugen sie eine vertraute und doch surreale Interpretation historischer Formen.

Er arbeitet fast ausschließlich analog und überraschender Weise mit Acryl anstatt Öl. Hauptgrund dafür ist, dass viele Werke schnell – meistens innerhalb einer Woche – fertig werden müssen, da sie in Magazinen und Zeitungen erschienen. Seine Malereien befinden sich fast ausschließlich auf Holz oder Papier, Leinwände versucht er zu meiden.

Zu Beginn seiner Karriere konzentrierte er sich auf die Gestaltung von Buchcover. Rund 400 Stück malte er innerhalb weniger Jahre. Mittlerweile sind seine Werke auch in anderen Ebenen begehrt. Viele seiner Malereien, die er in Galerien ausstellt, werden auch für Albumcover und Veranstaltungen (wieder)verwendet.

Seine Bilder wurden von Art Basel (Schweiz & Miami) und der Art Students League of New York ausgestellt, und er wird von Galerien in Los Angeles, San Francisco, Miami, Austin, und New York City repräsentiert.

Seine Malerei für ein limitiertes Bundle von Johnny Cash gewann einen Grammy für "Best Limited Edition Box Set".

Der Künstler malte Bilder für TIME-Magazine, Rolling Stone, die New York Times, SONY Records, Honda, Porsche, Hachette, Simon & Schuster, Penguin Random House, Landor, Ogilvy & Mather, Young & Rubicam, Wieden Kennedy, M&C Saatchi, und Pentagram Design. 2011 wurde er beauftragt die offiziellen Portraits für die Rock & Roll Hall of Fame-Aufnahme Zeremonie zu malen.

Marc Burckhardt war in der Vergangenheit Präsident der Illustration Conference (ICON)  und Leiter 47. Jahresausstellung der New York Society of Illustrators, Dozent an der School of Visual Arts in NYC und an der Texas State University, San Marcos.